Folgen Sie uns:


Spendenkonto:


  Harzsparkasse
  IBAN: DE47 8105 2000 0901 0330 14
  BIC: NOLADE21HRZ

Kontakt:


  Rolf P.C. & Edith Maria Manteufel Stiftung
  c / o Herrn Dr. Michael Haase
  Humboldtstraße 12
  38820 Halberstadt

  Tel: 03941/663996
  Email: dr.michael.haase@gmail.com

test

test text test text

 

Freilauf für Fundhunde

Der Hundefreilauf in der Halberstädter Fundtierunterkunft stammt von 1996 und ist damit leider schon ziemlich in die Jahre gekommen. Um eine neue Anlage zu finanzieren, ruft die Manteufel-Stiftung zu Spenden auf.

Eine Pressestimme hierzu von der Volksstimme vom 02.08.2016:

Von Jörg Endries

hundefreilauf01Dringend benötigt die Fundtierunterkunft Halberstadt einen neuen Hundefreilauf, informiert im Volksstimme-Gespräch Frauke Becker vom Tierschutzverein Halberstadt. Die junge Frau setzt sich seit vielen Jahren für die Vermittlung von Hunden ein, die entweder im Stadtgebiet von Halberstadt herrenlos aufgegriffen oder aus problematischen Verhältnissen gerettet wurden. Zwischen 30 bis 40 Hunde finden pro Jahr Dank ihres Engagements wieder Familien­anschluss. Derzeit warten fünf Vierbeiner in der Fundtierunterkunft darauf.

„Der Hundefreilauf ist bereits über 20 Jahre alt, besitzt ­keine Schleuse, am Unterstand regnet es durch, die ­Verletzungsgefahr an den immer wieder geflickten Stellen des Zaunes ist groß“, berichtet Frauke ­Becker.

Treue Seele ohne Herrchen
Fundhund Snoopy dreht derzeit allein seine Runden im alten Freilauf. Der zehn Jahre alte Rüde ist ein Stammgast der Fundtierunterkunft in den Spiegelsbergen. „Leider“, bedauert die Tierschützerin. Bislang hat sich für den leicht ergrauten Terriermix kein neues Frauchen oder Herrchen gefunden, obwohl er eine so treue Seele und sehr verschmust sei. Zuwendung und Streicheleinheiten, davon kann der Vierbeiner nicht genug bekommen. Vier Jahre wohnt Snoppy bereits in der wenig attraktiven Anlage. Eine Hütte, die in einem ehemaligen Greifvogelgehege steht, ist sein Zuhause. „Wir müssen dringend etwas unternehmen, um die Haltungsbedingungen zu verbessern“, sagt Frauke ­Becker.

Es ist nicht zu übersehen: Der alte Freilauf ist in die Jahre gekommen. Er hinterlässt beim Besucher der Fundtierunterkunft, die 1996 ins Leben gerufen wurde, einen traurigen Eindruck. Und vor allem Mitleid für die Tiere, die darin untergebracht sind.

hundefreilauf0225 000 Euro Kosten für Freilauf
Der etwa 200 Quadratmeter große Freilauf ist für Frauke ­Becker bereits seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. Die Planungen für einen Neubau laufen seit Wochen. Allerdings ist der Tierschutzverein finanziell nicht so gut ausgestattet, dass er den Bau eines neuen Freilaufs aus der eigenen Kasse bezahlen kann, berichtet die Tierschützerin. „Wir sprechen immerhin von etwa 25 000 Euro“, betont die Halberstädterin.

Derzeit sucht sie nach Verbündeten, damit das Projekt möglichst noch 2016 komplett verwirklicht werden kann. Erste Erfolge machen Frauke Becker Hoffnung. So konnte sie die Rolf P. C. & Edith Maria Manteufel Stiftung als Projektträger gewinnen. Im Spendentopf befinden sich Dank einer 1000 Euro umfassenden Erbschaft, die zweckgebunden für das Hundehaus ausgegeben werden soll, erste Spenden. „Das ist aber nur ein Anfang. Ich bitte alle Bürger und auch ­Unternehmen, mit kleinen oder großen Zuwendungen dazu beizutragen, dass der Freilauf gebaut werden kann“, so ­Frauke Becker. Jeder gespendete Euro würde den Baubeginn näher bringen. ­Außerdem will sie Förderanträge an Lotto Toto Sachsen-Anhalt, die Sparkassenstiftung Halberstadt und die Manteufel Stiftung stellen. hundefreilauf03Voraussetzung dafür sei, dass der Tierschutzverein Halberstadt einen ­Eigenanteil zur Verfügung stellt.

Ansprechpartner: Frauke Becker, Telefon 0176/21756024, E-Mail an tierheimhbs@aol.com, Bankverbindung: Harzsparkasse, IBAN: DE47810520000901033014,
BIC: NOLADE21HRZ,Projekt: Hundefreilauf Fundtierunterkunft

 

 

Wildvogelvoliere im Halberstädter Tiergarten eröffnet

Pressestimme: Die Volksstimme vom 15.06.2016 zur Eröffnung unserer neuen Wildvogelvoliere

Von Carolin Ostrowski

eroeffnung01„Wir freuen uns sehr, dass es mit der Wildvogelvoliere gelungen ist, eine Lücke im Tierschutz zu schließen“, sagte Michael Haase, Vorsitzender der Manteufel-Stiftung. Nach dem im Januar der erste Spatenstich erfolgt war, konnte die Voliere nun eröffnet werden. Hier sollen in Zukunft verletzte Wildvögel gepflegt werden. Insgesamt kostete der Bau der Voliere 33 000 Euro. Diese Summe brachte die Manteufel-Stiftung gemeinsam mit der Lotto-Toto-Gesellschaft Sachsen-Anhalt auf.

Zunächst war ein Kantholz-Gerüst für die Voliere geplant. Da die bessere Variante – beschichter Stahl – zwar weniger wettersensibel, aber zu teuer gewesen sei, habe man sich dann an die Lotto-Toto-Gesellschaft gewandt und um Unterstützung gebeten. „Wir sind für die Finanzspritze von 14 600 Euro sehr dankbar“, so Haase.

Zusammenarbeit mit Vogelmuseum
Auch der Stadt Halberstadt, den beteiligten Baufirmen und den Mitarbeitern des Tiergartens, die die Pflege der Volierenbewohner übernehmen werden, sei die Manteufel-Stiftung sehr dankbar. Für die Zukunft sei eine enge Zusammenarbeit mit der Anne-Frank-Grundschule und dem Museum Heineanum geplant. „Vögel sind unsere unmittelbaren Nachbarn, und für die Kinder bietet das Beobachten den ersten Zugang zur Natur und der heimischen Tierwelt“, betonte der Schulleiter Tobias Marx. Auch der Leiter des Museum Heineanum, Rüdiger Becker, blickt positiv auf die geplante Kooperation.

eroeffnung02„Die Wildvogelvoliere ist eine Bereicherung für den Tiergarten. An diesem Projekt sieht man, wie gut es klappt, wenn viele Menschen gemeinsam ein Ziel verfolgen“, freute sich der stellvertretende Oberbürgermeister Thomas Rimpler. „Ich habe aber die Hoffnung, dass nicht so viele Vögel in der Voliere aufgenommen werden müssen. In der Natur sind sie doch immer noch am schönsten anzusehen.“

80 verletzte Wildvögel pro Jahr
Ein besonderes Highlight für die Schüler der Klasse 1b der Anne-Frank-Grundschule war dann die Ankunft des zweiten Bewohners, eines Mäusebussards. „Etwa 80 verletzte Wildvögel werden im Jahr zu uns in den Tiergarten gebracht. Dieser Bussard hat eine Flügelverletzung, von der er sich bei guter Pflege aber schnell erholen wird“, konnte der stellvertretende Tiergartenleiter, Michael Bussenius, die Kinder beruhigen.

 

 

Spatenstich für die neue Greifvogelvoliere

Heute am 15.02.2016 um 11 Uhr war im Halberstädter Tiergarten der 1. Spatenstich für die geplante Greifvogelvoliere im Halberstädter Tiergarten. Frau Sieb von der Lotto Toto Gesellschaft Sachsen-Anhalt übergab den Scheck über 14.600€. Die ändere Hälfte der benötigten Mittel stellt die Manteufel Stiftung zur Verfügung. Die Firma Krosch aus Ströbeck hat den Auftrag des Baus erhalten. Im Mai soll die Anlage fertig gestellt werden. Dann werden dort verletzte Greifvögel gesund gepflegt und bis zur Auswilderung untergebracht.

 

post01

Setzen den ersten Spatenstich (v.l.n.r.): Herr Rimpler (Stadt Halberstadt), Frau Sieb (Lotto Toto Sachsen-Anhalt) und Herr Dr. Haase (Manteufel Stiftung).

post02

Scheckübergabe (v.l.n.r.): Frau Sieb (Lotto Toto Sachsen-Anhalt), Herr Bussenius (Manteufel Stiftung), Herr Rimpler (Stadt Halberstadt) und Herr Dr. Haase (Manteufel Stiftung).

 

 

Manteufel Stiftung fördert Vogelvoliere zur Pflege und Betreuung verletzter Wildvögel

post02Mit dem Bau einer Vogelvoliere im Halberstädter Tiergarten will die Stiftung eine noch bestehende Lücke bei der Pflege und Betreuung von verletzten Wildvögeln schließen.
Alle planerischen Voraussetzungen für den Baubeginn sind erfüllt. Der Finanzumfang der Investition liegt bei 30 000€.

Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt bewilligte unseren Förderantrag und beteiligt sich mit 50% an dem Projekt des Halberstädter Tiergartens.
Die Manteufel Stiftung, die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt und die Stadt Halberstadt laden Sie am Montag, dem 15. Februar 2016, um 11 Uhr zum Baustart mit erstem Spatenstich nach Halberstadt in den Tiergarten in den Spiegelsbergen ein.

Der Bauplatz, auf dem die neue Voliere errichtet werden soll.

Nach dem ersten Spatenstich auf der Baustelle wird der Pressetermin in der danebengelegenen Gaststätte „Gästehaus Spiegelsberge“ fortgesetzt. Dort wollen die Einladenden zunächst ihre Sicht auf das Bauprojekt darstellen. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen der Medienvertreter zu beantworten.

Beabsichtigt ist außerdem die Unterzeichnung eines Bauvertrages mit der bauausführenden Firma Metallbau Krosch aus dem Halberstädter Ortsteil Ströbeck.
Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb wird der Rolf P.C. und Edith Maria Manteufel Stiftung einen Förderscheck überreichen. Für LOTTO ist es das 9.000 te Förderprojekt und somit ein Jubiläum.

 

 

Neue Voliere für Wildvögel

Volksstimme, 27.01.2016
zeitung2

Neue Wildauffangstation entsteht im Tiergarten

Volksstimme, 18.06.2015

zeitung1